6 min 15.04.2015

Wir arbeiten am homee App Update

Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass wir an einem umfangreichen Update für homee arbeiten. Immer wieder erreichen uns Fragen und Feedback unserer User. Die meisten dieser „Requests“ sind bereits berücksichtigt, denn die Meinung unserer User ist uns enorm wichtig.

Natürlich wollen wir den größten Teil unserer Zeit in die Weiterentwicklung von homee stecken und nicht nur mit Support und der Pflege unserer Social Media Kanäle verbringen. Aber ihr, unsere Nutzer, sollt dabei nicht auf der Strecke bleiben. Wir wissen es zu schätzen, dass ihr uns mit dem Kauf von homee euer Vertrauen geschenkt habt. Uns ist bewusst, dass das auch bedeutet, dass ihr in die Weiterentwicklung unseres Produktes investiert habt. Deshalb sind wir der Meinung, dass es an der Zeit ist, euch mal einen Einblick in unser Schaffen zu gewähren. Die folgenden Zeilen sollen euch einen groben Überblick aller Aktivitäten geben, die mit dem homee Update zusammenhängen. Und natürlich sollen sie auch eine Bestätigung dafür sein, dass wir mit eurem Vertrauen und eurem „Investment“ verantwortungsvoll umgehen.

Konzept & Design (Katharina)

Mein Part im Zusammenhang mit dem Update beschränkt sich auf das Konzept und das Design der Apps. Das heißt iOS App (iPhone & iPad), Android App (Smartphone & Tablet) und Web App. Und deswegen kann ich euch auch versprechen, dass sich im Konzept und Design der App einiges verändert hat. Einen ausführlichen Blogpost zum Redesign-Prozess habe ich bereits vorbereitet, weshalb ich darauf nicht eingehen werde. Ich kann euch aber schon einmal verraten, welche Dinge sich verändert haben:

Zum einen, und das habe ich ja im Prinzip schon „gespoilert“, gibt es nun auch eine eigenständige Tablet Version der App. In dieser Version wird der größere verfügbare Platz besser ausgenutzt. Das heißt, egal ob iPad oder Android Tablet, egal ob 7“, 10“ oder 13“ die homee App macht immer eine gute Figur.

Zum anderen ist auch das Design der App neu. Jetzt werden die Farben der Würfel aufgegriffen und stärker zwischen iOS und Android unterschieden. Alle Basis-Elemente sind dabei natürlich gleich bzw. sehr ähnlich geblieben. Die Android User können sich nun auf eine App im Material Design freuen und die iOS User dürfen eine Universal-App mit Unterstützung des iPhone 6 und 6 Plus erwarten. Ich hoffe ihr werdet daran genauso viel Freude haben wie wir!

Und das wichtigste zuletzt: Es gibt viele tolle neue Funktionen! Es wurden sogar so viele neue Funktionen geplant, dass wir vermutlich für die nächsten Jahre beschäftigt sind. ;)
Natürlich wird es nicht alle dieser Funktionen bereits mit dem nächsten Update geben – sonst müsstet ihr zu lange warten. Aber sie wurden bereits im Konzept und Design berücksichtigt. Damit ihr wisst, worauf ihr euch mit dem kommenden Update freuen könnt, hier eine kleine Feature-Liste:

  • Geräte: Konfigurieren (bspw. LED-Farbe) der Geräte in der App
  • Geräte: Individuelle Anleitungen beim Hinzufügen von Geräten
  • Homeegramme: Und-Verknüpfungen (also Bedingungen)
  • Homeegramme: Aktionen können sofort oder verzögert ausgeführt werden
  • Homeegramme: Homeegramme werden als „lesbarer“ Satz angezeigt
  • Homeegramme: Individuelle Icons
  • Homeegramme: Bearbeitungsfunktion in iOS
  • Gruppen: Individuelle Icons
  • Gruppen: Homeegramme in Gruppen
  • User Management: Mehrere User pro homee
  • User Management: Nutzerrechte
  • homee Management: Mehrere homees in einer App (schnelles Wechseln)
  • homee Management: Eigener Name & Icon mit Farbe

homee Core (Tobias)

Mit dem Update werden nicht nur die Apps erneuert. Tobias überarbeitet auch den kompletten homee „Kern“. Ein wichtiger Teil davon ist die Umstellung unserer Kommunikationsschnittstelle auf WebSockets. Dadurch werden alle Übertragungen performanter und dynamischer. Für euch bedeutet das, dass ihr die neue App nicht mehr manuell aktualisieren/refreshen müsst, um die aktuellen Werte und Änderungen zu sehen. Ihr erhaltet so schnelleres und eindeutigeres Feedback darüber, ob eure Aktionen erfolgreich waren. Auch die Verwaltung der Daten bzw. die Darstellung der Geräte wurde flexibler gemacht, sodass künftige Updates einfacher möglich sind.

Funkprotokolle (Thomas)

Wegen der Umstrukturierung der Datenverwaltung musste Thomas die funkspezifischen Kommunikationsmodule überarbeiten. Einige Arbeit investiert er auch in das Ziel, verschiedene Geräte gleicher Funkstandards in Zukunft universeller zu unterstützen. Aber nicht nur das, er arbeitet gemeinsam mit Tobias auch daran, dass bereits integrierte Geräte mit dem Update umfangreicher unterstützt werden (Parameter und Konfigurationen).
Nicht vergessen darf man, dass Tobias und Thomas grundsätzlich auch dafür sorgen, dass alle Funktionen und Neuerungen, die ich mir überlegt habe, auch auf der Seite von homee technisch möglich sind.

Android App (Waldemar)

Die Umstellung unseres Netzwerkprotokolls auf WebSockets beeinflusst natürlich auch unsere App-Entwickler. Die neue dynamischere und flexible API erfordert maßgebende Überarbeitungen der Back-Ends der Apps. Das gilt natürlich gleichermaßen für die iOS, Android als auch die Web App.

Das Besondere bei der Android App ist das neue Design, das sich am Material Design von Android 5.0 orientiert. Diese große Umstellung wirkt sich natürlich auch auf die Programmierarbeit von Waldemar aus. Um nicht nur Android-Geräte mit neuester Softwareversion (Android L) zu unterstützen, muss Waldemar viel Arbeit in die App-Entwicklung stecken und kann sich in weiten Bereichen nicht auf vorgefertigte Libraries verlassen. Sein Front-End gestaltet er zudem so dynamisch, dass damit auch das Tablet Design abgedeckt wird.

iOS App (Jochen)

Das neue Design und die Umstellung des Cores erfordern natürlich auch eine komplett neue iOS App. Die alte homee App wurde noch unter iOS 6 programmiert und für Apples großes Design Update mit iOS 7 nur leicht angepasst. Die neue universelle homee App wird alle iOS Geräte ab iOS 7.1 unterstützen, also auch iPads.
Es ist wichtig, dass wir die entsprechenden Grundlagen schaffen, damit in Zukunft viele neue Funktionen, wie die Unterstützung der Apple Watch oder Widgets, möglich sind.

Web App (Timo)

Die Web App bekommt wahrscheinlich das größte Update. Nachdem wir die Web App bisher etwas vernachlässigt haben, werden wir nun alle Apps auf ein Level bringen. Unterschiedliche Funktionen auf unterschiedlichen Geräten gehören nun der Vergangenheit an.

Das heißt, sowohl das Back-End als auch das Front-End erstrahlen in neuem Glanz. Die Web App ist dank Timo nun absolut responsive und lässt sich damit auf jedem modernen Browser und auf jedem Bildschirm benutzen. Der neue Aufbau nutzt den Platz auf größeren Endgeräten optimal aus. Auf kleinen Endgeräten wiederum wird der Nutzer nicht von zu vielen und zu kleinen Elementen erschlagen.

Fazit

Ich hoffe, wir konnten euch damit einen Einblick in unsere Arbeit rund um das große homee Update geben. Wir sind davon überzeugt, dass sich die lange Arbeit und das Warten lohnt. Wir freuen uns natürlich auch, wenn wir sehen, dass unsere Nutzer bereit sind auf die neue Version zu warten. Wir merken, dass ihr großes Vertrauen in uns und unsere Arbeit habt und danken euch dafür. Wir sind uns sicher, dass wir euch nicht enttäuschen werden und freuen uns darauf gemeinsam mit eurer Hilfe homee stetig weiter voranzutreiben.

Tanja Brodbeck 8 min 14.12.2020

Fragen an das UX-Team

Katharina und Tanja haben einige Fragen zu User Experience und dem Mehrwert für Mensch und Umwelt beantwortet. Die Antworten zu dieser und weiteren Fragen könnt ihr in unserem nachstehenden Interview erfahren.

Tanja Brodbeck 3 min 10.12.2020

Nachhaltigkeit in der Frontend Entwicklung

In der Frontend Entwicklung ist es wichtig die einzelnen Lebenszyklusphasen eines Softwareprodukts zu analysieren und dabei die Aspekte der Nachhaltigkeit in den Entwicklungsprozess zu integrieren. Mehr dazu könnt ihr im nachfolgenden Beitrag lesen.

Jochen Schöllig 3 min 29.01.2018

5 Jahre Codeatelier & homee

Dieser Beitrag ist eine persönliche Nachricht an alle Mitarbeiter von Codeatelier und vor allem an alle homee-Nutzer und unsere unglaubliche Community.

Thomas Hartwig 3 min 21.03.2017

Don't guess, measure!

Eure Privatsphäre ist uns schon immer sehr wichtig gewesen und ist es auch nach wie vor, jedoch mussten wir feststellen, dass es schwierig ist, ein Produkt zu entwickeln, ohne über dessen wirkliche Benutzung bescheid zu wissen.

Lisa-Marie Schwarz 3 min 27.09.2016

Codeatelier @ CODE_n new.New Festival

Festivalbändchen gefällig? Na klar! Fancy Foodtrucks & Indie-Rock-Pop? Internationale Top Startups? Da dürfen wir natürlich nicht fehlen!

Desiree Schneider 3 min 11.05.2016

Interview mit Desiree

Desiree Schneider stellt sich und ihre Arbeit im Bereich Marketing vor, die homee und Codeatelier noch viel bekannter machen werden.

Jochen Schöllig 5 min 01.10.2015

Das Leben als Lean-Startup

Heute vor drei Jahren erblickte Codeatelier das Licht der Welt. Es ist also definitiv an der Zeit ein erstes Ré­su­mé zu ziehen und interessierten Lesern und vor allem den ersten homee Nutzern einen Einblick in unser Leben als Startup zu gewähren.

Katharina Clasen 4 min 21.09.2015

Interview mit Katharina

Wie bist du zu Codeatelier gekommen?

Jochen und Waldemar haben mich bei ihrer Recherche auf Dribbble gefunden und da sie einen Designer gesucht haben, auch direkt zu einem Gespräch eingeladen.

Katharina Clasen 3 min 10.07.2015

Interview mit Waldemar

Wie bist du zu Codeatelier gekommen?

Eigentlich gab es keinen Weg daran vorbei. Ich war schon immer von der Idee begeistert, ein eigenes Produkt von Beginn an zu entwickeln und es mit allem was dazugehört auf den Markt zu bringen.

Katharina Clasen 3 min 18.05.2015

Interview mit Jochen

Wie bist du zu Codeatelier gekommen?

Zusammen mit meinen damaligen Studienkollegen habe ich 2012 Codeatelier gegründet. Es war schon immer Waldemars und mein Traum, ein eigenes Unternehmen zu führen und unsere Visionen umzusetzen.

Katharina Clasen 3 min 06.02.2015

Hallo Welt!

Der erste Blogeintrag! Eigentlich gab es ja schon einen Codeatelier Blog – aber der wurde nur sporadisch genutzt. Um genau zu sein ein einziges Mal. Aber das soll sich jetzt alles ändern. Wir sind motiviert, die Website erstrahlt im neuen Design und Dank Timo und Kirby funktioniert auch alles hervorragend.